Graved Lachs (Forelle)

Graved Lachs (Forelle)

Zutaten:

    • 1 Lachsforelle
    • Dill
    • Blattsalat
    • Delikatess Remoulade
    • Ciabattabrot

für 1000 g Fisch:

    • 90 g Salz
    • 30 g Zucker
    • 1 EL Kräuter der Provence
    • 1 TL Pfeffer
    • 5-8 Wacholderbeeren

Zutaten für die Honig-Senf-Sauce:

    • 1 EL Senf mittelscharf
    • 1 EL Senf süß
    • 2 EL Honig
    • 2 EL Dill gehackt
    • 2 Prisen Salz

Die Zubereitung:

Die Lachsforelle filetieren, waschen und trocken tupfen.

Die restlichen Gräten mit einer Pinzette herausziehen.

Aus den angegeben Mengen Salz, Zucker, Pfeffer, zerstoßener Wacholderbeeren und den Kräutern der
Provence die Beize herstellen. Alles gut vermischen.

Die Beize auf den Filets gleichmäßig verteilen

Den Dill klein hacken und ebenfalls gleichmäßig auf den Filets verteilen.

Beide Hälften mit der Innenseite zusammenlegen und in ein Gefäß geben, in dem die Flüssigkeit ablaufen kann. Dieses steht hier in eine geschlossene Schale welche die Flüssigkeit auffängt.

Das Ganze mit Frischhaltefolie abdecken.

Die Filets sollen beschwert werden, damit die Flüssigkeit besser austreten kann. Ich verwende dafür ein Schneidebrett, Teller und einen Gurt.

Für 48 Stunden in den Kühlschrank. Nach der halben Zeit die Filets wenden.
Danach herausnehmen, abwaschen und trocken tupfen.

Jetzt vom Filet dünne Scheiben schneiden.

Vom Ciabattabrot Scheiben schneiden und mit Remoulade bestreichen.

Salat waschen und trocken tupfen. Danach auf die Brotscheiben legen.

Die Scheiben vom Filet darauflegen.

Die Honig-Senf-Sauce wird separat hergestellt. Die Zutaten gut verrühren und in ein Gefäß geben.

 

Zum Servieren beistellen. Je nach Geschmack dann auf die fertigen Scheiben geben.

Guten Appetit!

Wünscht Euch Euer Gastangler Thomas.