Fischereiverordnung Hessen: Neue Regeln für Angler

Seit Dezember 2016 gibt es eine neue Fischereiverordnung in Hessen. Diese besagt unteranderem, dass es keine Zanderschonzeit mehr gibt. Doch das ist längst nicht alles. Wir haben mit dem zuständigem hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie einem Fischereibiologen über dieses umstrittene Thema gesprochen.

Die neue Fischereiverordnung in Hessen sieht seit dem 15. Dezember 2016 neue Schonzeiten und Mindestmaße für Angler und Vereine vor. Demnach gibt es in dem Bundesland einige gravierende Änderungen, die auf den ersten Blick nicht nachvollziehbar sind. So wird zum Beispiel die Zanderschonzeit komplett aufgehoben und dafür ein Mindestmaß von 50 Zentimeter angesetzt. Zuvor unter lag der Zander in der Zeitvom 15. März bis 31. Mai einem Angelverbot und er musste ein Mindestmaß von 45 Zentimeter haben. Ein weiterer Punkt ist der Fischbesatz: Aale dürfen nun nicht mehr in geschlossenen Gewässern besetzt werden und Zander nicht mehr in offenen.

Zander die kleiner als 50 Zentimeter sind, müssen in Zukunft wieder zurück gesetzt werden. Foto: O. Portrat

Quelle „Blinker“. Hier kann man den Bericht weiter lesen……..

Loch ness am kleinen See gesichtet

Hallo alle zusammen. Schoch der Hecht wurde am kleinen See gesichtet. Er ist so etwas wie unser kleines Loch ness am See. Erstaunlicher Weise hatte er das leerpumpen des kleinen Sees in irgendeiner Form überstanden und bewacht nun den kleinen See in bester Gesundheit.

Sperrung „Kleiner See“ bis zum 30.06.2018.

Hallo liebe Mitglieder. Der kleine See ist vorerst aufgrund von Besatzmaßnahmen gesperrt. (Karpfen „Amur“) Wer in letzter Zeit da war hat vielleicht auch bemerkt das er mittlerweile stark von Wasserpflanzen bewuchert wird und angeln sowieso kaum mehr möglich ist. Gegenmaßnahmen wurden bereits ergriffen, weiterer Besatz wird folgen und der See wird in Zukunft wieder hergerichtet zum Angeln.

-505Day -3Hour -52Min -23Sec